Wenn das Kaminfeuer aus der Steckdose kommt

Kamine haben einen ganz eigenen Charme. Mit ihnen gelingt es Ruhe und Geborgenheit in den Raum zu holen. Oft handelt es sich um Eckkamine, welche besonders platzsparend untergebracht werden können. Wenn auf gemütliches Kaminfeeling ohne Holzfeuer werden möchte, braucht es einen Elektrokamin. Besonders anmutend ist, dass die meisten Kamine Namen tragen, welche Lust auf mehr machen: Sie erinnern an ferne Ort oder einfach nur an ein gemütliches Zuhause.

Weder aufwendige Montage noch Holz

Je nach Aufwand, richtet sich der Preis. Wenn ein Designerstück gewünscht wird, muss deutlich mehr hingelegt werden. Besonders nobel und auch praktisch können Elektrokamine sein. Denn wie der Name vermuten lässt, besteht hierbei die Möglichkeit, komplett auf Holz und entsprechend auch auf Ruß und Asche verzichten zu können. Ein Elektrokamin kann zum Mittelpunkt im Raum werden. Daher sollte gar nicht so viele Wert auf Deko gelegt werden, sondern einfach den Kamin wirken lassen. Solch ein Kamin, wie er unter www.elektrokamin.com zu bekommen ist, lässt sich auf bis zu 2000 Watt einstellen.

Geprüfte Sicherheit für die Steckdosennutzung

Die Steuerung erfolgt direkt am Gerät. Anders als bei einem klassischen Kamin braucht es weder Schornstein noch eine Genehmigung. Einfach liefern lassen, anstecken und fertig. Da der Elektrokamin Strom braucht, sollte eine Steckdose in Reichweite sein. Eine wohlige Wärme entsteht durch Wasserdampftechnik, die im Elektrokamin zum Einsatz kommt. Es kann auch davon ausgegangen werden, dass die meisten Modelle CE geprüft sind. Beim Netzanschluss werden 220 Volt benötigt. Ansonsten gibt es noch einen Überlastungsschutz, als auch eine Sicherheitsabstellung. Auf beinahe jeden Kamin gibt es eine lange Garantie von mindestens zwei Jahren.
bitte share meine seite....Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn