Industrieschutzhelme bei der Baustellensicherheit

Sicherheit auf der Baustelle hat höchste Priorität. Besonders der Helm zählt zum persönlichen Arbeitsschutz und muss den Anforderungen an die verschiedenen Baustellenbereiche entsprechen. Die richtige Kopfbedeckung ist in Gewerbe, Industrie und Bau einfach unverzichtbar. Im Notfall rettet sie Leben.

Industrieschutzhelme in großer Auswahl für die Baustelle

Industrieschutzhelme werden aus widerstandsfähigem Material angefertigt. Die auf den Helm einwirkenden Kräfte werden durch seine besondere Konstruktion entsprechend verteilt und gedämpft. Die Innenausstattung trägt dazu wesentlich bei. Sie besteht aus Tragebändern und in besonderen Fällen aus Leder oder Kunststoff. Die Helme müssen nach der DIN EN 397 umfangreiche Anforderungen erfüllen, um zu funktionieren. Stöße müssen gedämpft werden. Dazu lassen sich die Helme ganz gering plastisch und elastisch verformen, ohne den Kopf zu schädigen. Scharfe und spitze Gegenstände dürfen die Helme nicht durchdringen. Die Flammbeständigkeit muss gegeben sein, weiterhin ist der optimale Sitz zu gewährleisten.

Den richtigen Helm finden

Der KASK Schutzhelm stellt einen Industrieschutzhelm dar, der vielfältigen Anforderungen genügt. Sie können ihn auch auf der Baustelle umfassend einsetzen. Er schützt Sie bei niedriger Temperatur und bei hoher Temperatur. Diese können auf dem Bau oft entstehen, z.B. bei Schweißarbeiten oder bei Dacharbeiten. Bei seitlicher Beanspruchung ist der Helm gestaltfest. In gewissem Maße wird eine elektrische Isolierung gewährleistet, auch gegen Spritzer von geschmolzenem Metall besteht ein Grundschutz. Schutzhelme, die den Normen entsprechen, müssen darüber eine Kennzeichnung aufweisen. Name und Zeichen des Herstellers sind eingetragen, das Jahr und das Herstellungsquartal werden vermerkt. Die Norm DIN EN 397 wird ausdrücklich erwähnt. Helmtyp, Größen und Größenbereich und das Kurzzeichen des Helmmaterials stehen ebenfalls auf dem Kopfschutz.
bitte share meine seite....Share on Facebook
Facebook
Share on Google+
Google+
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin