Das Beste aus Autoreparaturen herausholen

Sicherlich haben Sie in der Vergangenheit schon schlimme Erfahrungen mit Autoreparaturen gemacht. Vielleicht haben Sie gute Erfahrungen gemacht, aber niemand mag es, tonnenweise Geld auszugeben und sich zu fragen, was wirklich vor sich geht. Stattdessen wollen Sie das nötige Wissen, um beim nächsten Mal, wenn Sie sich mit Autoreparaturen befassen, gut informierte Entscheidungen treffen zu können.

Seien Sie sich über alle Kosten im Klaren, bevor Sie dem Mechaniker Ihre Schlüssel aushändigen. Wenn Sie etwas nicht verstehen, sprechen Sie zuerst mit dem Mechaniker. So erhalten Sie eine gute Vorstellung davon, was Sie bezahlen werden.

Kaufen Sie Motoröl im Handel und in Discountläden und bewahren Sie zwei oder drei Flaschen im Kofferraum Ihres Autos auf. Kontrollieren Sie Ihr Öl jedes Mal, wenn Sie Ihren Tank füllen. Wenn Sie feststellen, dass Ihr Ölstand niedrig ist, können Sie viel Geld sparen, wenn Sie Ihr eigenes Öl vorrätig haben, anstatt es an einer Tankstelle zu überhöhten Preisen zu kaufen.

Gehen Sie nicht davon aus, dass Sie von Ihrem Mechaniker wegen des hohen Preises Ihrer Rechnung abgezockt worden sind. Einige Teile sind sehr teuer zu ersetzen, darunter Motoren, Getriebesysteme oder Armaturenbrett-Computer. Sie sollten Ihren Mechaniker nach den Kosten für die Teile fragen, die er in Ihr Auto einbauen musste.

Wenn Sie Ihr Auto zu einem Mechaniker bringen, vergewissern Sie sich, dass dieser über die richtigen Führerscheine und Zeugnisse verfügt. Bevor Sie Ihren Termin vereinbaren, überprüfen Sie ihre Bewertungen online und ihren Stand beim Better Business Bureau. Sehen Sie sich nicht nur die positiven Bewertungen an, sondern auch, wie das Unternehmen auf negative Rückmeldungen reagiert. Jedes Unternehmen hat gelegentlich Probleme, und wenn sie die Angelegenheit schnell und höflich behandeln, sind sie vielleicht einen zweiten Blick wert.

Schweben Sie nicht über den Techniker, während er versucht, an Ihrem Auto zu arbeiten

Es ist wichtig, dass Sie Zeit mit ihnen verbringen, um ihnen zu erklären, was das Problem mit Ihrem Fahrzeug ist, aber wenn Sie das getan haben, lassen Sie sie in Ruhe, damit sie ihre Arbeit ohne Unterbrechungen erledigen können.

Das Automotive Service Excellence-Logo ist ein Zeichen dafür, dass Sie einen guten Mechaniker gefunden haben. Um dieses Logo zu erhalten, müssen Mechaniker eine Prüfung erfolgreich absolvieren und ausgezeichnete Leistungen erbringen. Nicht alle guten Mechaniker erhalten diese Zertifizierung, aber Sie sollten trotzdem versuchen, einen Mechaniker zu finden, der ASE-zertifiziert ist.

Bauen Sie einen Heimwerker-Werkzeugsatz für Autoreparaturen zusammen, den Sie im Kofferraum Ihres Autos aufbewahren können. Ihr Auto wird mit der für den Reifenwechsel erforderlichen Ausrüstung geliefert. Ein guter Stollenschlüssel und ein Wagenheber sind der Schlüssel. Sie sollten sich wahrscheinlich ein paar Schraubendreher mit verschiedenen Formen sowie verschiedene Schraubenschlüssel wie für diesen Satz besorgen. Verschwenden Sie kein Geld mit billigen Werkzeugen. Kaufen Sie solide Werkzeuge, die bruchsicher sind.

Machen Sie sich mit Ihrem Auto vertraut, bevor Sie es für Autoreparaturen in Empfang nehmen. Wenn Sie nur wenig über die technischen Daten Ihres Modellautos wissen, kann es passieren, dass Sie ohne Ihr Wissen auf eine Fahrt mitgenommen werden. Lesen Sie Ihr Handbuch so wenig wie möglich durch, bevor Sie größere Reparaturen durchführen lassen.

Ziehen Sie in Betracht, jemanden zu finden, der Autos in seiner eigenen Werkstatt repariert. Es gibt viele Mechaniker, die von zu Hause aus arbeiten, die ausgezeichnete Arbeit leisten und dabei weniger kosten. Sie können tonnenweise Geld sparen und einen unabhängigen Arbeiter zur Verfügung stellen, indem Sie ihm ein Geschäft anbieten.

Selbst wenn Sie nicht besonders geschickt sind, gibt es ein paar Heimwerkerreparaturen, die fast jeder ausführen kann. Zum Beispiel ist das Auswechseln der Scheibenwischerblätter eigentlich nur eine Frage des Abreißens eines Satzes und des Aufschnappens eines anderen. Schauen Sie in Ihrem Benutzerhandbuch nach oder verwenden Sie ein Maßband, um festzustellen, welche Größe Sie benötigen. Seien Sie nicht bestürzt, wenn das Geschäft, in dem Sie Ihre Scheibenwischerblätter kaufen, nur eines in der richtigen Größe hat. Auf der Beifahrerseite Ihrer Windschutzscheibe können Sie problemlos ein zentimeter kürzeres Wischblatt verwenden.

Fühlen Sie sich jetzt sicherer, da Sie die richtigen Informationen haben, die Sie bei Ihrer nächsten Autoreparatur unterstützen. Sie wollen nicht in ein Netz der Zerstörung geraten, das durch falsche Entscheidungen entsteht. Stattdessen möchten Sie mit den Informationen, die Sie erhalten haben, den Überblick behalten.

bitte share meine seite....Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin